A kora középkori szláv vasiparról: "Mitteleuropäische Eisenstrasse (MEES)" vezetőségének soproni ülése és kollokviuma

A "Közép-Európai Vaskultúra Útja Egyesület", "Mitteleuropäische Eisenstrasse (MEES), Central-European Iron Trail (CEIT) vezetőségi ülése a Soproni Egyetem Műemlék Könyvtárában (2018. 04. 06,), Az értekezlet után kollokvium három előadással (Kolloquium: Eisen der Frühen Slawen), A szlovéniai korai szláv vasipar történeti és régészeti emlékeiről Klara Oder, az új szláv-kiállítás katalógusának bemutatásával tartott előadást (K. Oder: Bericht über die Slawenausstellung.../ Buchpräsentation: Milan Sagadin, Verena Perko: "Slovani, kakšni Slovani? / Slavs, what slavs?" Gorenski muzej v Kranju, 2017.
http://www.gorenjski-muzej.si/odprtje-razstave-slovani-kaksni-slovani/
https://www.youtube.com/watch?v=Ja0a3pITraQ

Dr. Gerhard Sperl (Leoben), a nemzetközi egyesület elnökének előadása: Slawenzeitliche Eisenerzeugung (600 bis 1200 n.Chr) und die Diskussion um 712 am steirischen Erzberg, (Kurzfassung)
"Im Jahre 2012 feierte man in Eisenerz :1300 Jahre Erzabbau am Steirischen Erzberg 712-2012. Über den Wert dieser Jahreszahl 712 wird schon lange diskutiert: Als verbürgte Angabe, Gelehrtenerfindung oder Wergegag. Die ursprünglich für die Zeit um 300 n.Chr. angesetzte Ofenanlage (römisch?) mußte durch die neue Keramikbeurteilung und ein C14-Datum an das Ende des Frühmittelalters 1300-1400 verlegt werden. Wenn auch das Vordernbergertal, das Tal der Leuben, an deren Bachmündung heute die Stadt Leoben liegt, schon 904 in der ältesten Urkunde der Steiermark erwähnt wird, so ist die Eisenerzeugung, wie schon Alfons Müllner 1903 feststellte, erst um 1150 durch Dokumente zur Eisenwidmung dokumentiert; das setzt allerdings eine etablierte Eisenerzeugung voraus, was zur Annahme führt, daß die Eisenerzeugung im Vordernbergertal etwa ab 1000 merkbar wird. Bisher gibt es dazu keinen archäologischen Befund. Um 1500 kennen wir die Namen der "Radmeister" und die jährliche Produktion im Vordernbergertal (etwa 5.000 t Schmiedeeisen und härtbarer Stahl).
Es ist geplant, durch weitere Suche in frühmittelalterlichen Dokumenten (die Slawen sind ab etwa 600 in unserm Raum, der späteren Mark Karantanien und noch um 1200 als Volksgruppe nachweisbar. Außerdem wird eine Übersicht über das Siedlungswesen dieser Zeit mit Eisenfunden in der Obersteiermark zusammengestellt. Ausgrabungen und naturwissenschaftliche Untersuchungen von Eisenobjekte und Schlacke sollen Klarheit über den Stand der Eisentechnik bringen.(Vorliegend der Tagungsband: rm Sonderband 2012)";

Gömöri János (Sopron): Awarenzeitliche Eisenschmelzöfen als Analogien für die slawische Eisenproduktion.(Rövid összefoglalás a dunántúli kohászatrégészeti eredményekről, a kohótípusokról, amelyekhez hasonlók a kora középkori szlovéniai és stájerországi vassalak-lelőhelyeken is előkerülhetnek. Avar kori és korai Árpád-kori kohóink párhuzamai K-i és ÉNy-i szlávoknál megtalálhatók).

Korszak: 
Alkorszak: 

Honlapunk böngészésével hozzájárul ahhoz, hogy sütiket használjunk.×

mta veab iparrégészeti munkabizottságwahavi honlaptervezésdrupal